Freitags in Haiger Danke Haiger, es war uns ein Fest!
Highway to Hölle Hölle Halloween im Kulturwerk
Hölle! Hölle! Halloween! Unser Halloween-Konzert im Schlagerrockland Wissen war geil, auch wenn das Kulturwerk längst nicht voll war! Danke an ein tolles, tanz- und mitsing-bereites Publikum und an das Kulturwerkteam, an Technik & Theke.
#sexy #trashig #erotisch #schlagerrock ... BIS DER ARZT KOMMT!!!
Highway to Hölle Hölle! Halloween im Kulturwerk Wissen!
Scharfe Gegensätze und heiße Outfits, ein schriller Mix aus Rockgitarren und Schlagerschnulzen
Scharfe Gegensätze und heiße Outfits, ein schriller Mix aus Rockgitarren und Schlagerschnulzen, eine sexy Reise durch ein SchlagerRockLand, das sich in den unendlichen Weiten zwischen Wolfgang Petry und PUR erstreckt, ein Highway To Hell, der in wilden Serpentinen und vielen Verkleidungen zwischen „Wolle“ und Hartmut Engler hin- und herjagt und am Wegesrand schnell noch Helene Fischer, Andrea Berg, Nena, Heino, Costa Cordalis und Roland Kaiser mitnimmt – und auf dem Gipfel der Schlagerlust trällern sogar Falco, die Ärzte und Rammstein mit. Die Show der sechs Bühnenprofis von WOLLE PUR & Gästen ist nicht nur PURer „Wahnsinn!“ und entführt die Zuhörer durch die „Hölle! Hölle! Hölle!“ eines durchgeknallten Abenteuer(SchlagerRock)Lands, sondern sie tut es auch noch (um mit Wolle Petry zu reden) richtig „Geil! Geil! Geil!“ – musikalisch wie optisch. Denn nicht umsonst schmückt sich diese neue Combo mit dem Titel „Erotischste SchlagerRockBand der Welt“, was nicht nur den kurvenreichen Schlager-Ladys unter den „Gästen“ zu verdanken ist: Einer superheißen Helene Fischer oder einer verführerischen Andrea Berg. Wo die Damenherzen im Publikum höher schlagen, wenn Frontmann Peter Seel als Wolle seinen mit bunten Freundschaftsbändchen bedeckten Unterarm in die Höhe reckt – da könnte es der schlagerrockenden sangesfreudigen Männerwelt durchaus die Stimme verschlagen, wenn Sängerin Anna Viktor beim PUR-Titel „Indianer“ als federgeschmückte Pocahontas in Hot Pants das Lasso schwingt oder als „Lena“ im gleichnamigen PUR-Song in hohen, roten Lederstiefeln auftritt. Klar, dass auch Hits wie Petrys „Weiß der Geier“, Rammsteins „Engel“ oder Heinos „Schwarz blüht der Enzian“ von Outfits der Marke „scharfe Sahne“ untermalt werden. Das könnte einem glatt von den Augen auf die Ohren schlagen, sodass man(n) die gesanglichen Qualitäten von Anna und Peter ebenso überhören könnte wie Leistung der vier Profimusiker Peter Dümmler (E-Gitarre), Thorsten Susewind (Keyboards), Martin Szalay (Bass) und Marcel Weidenbach (Drums).
Impressum Datenschutz